Dinkellaugenbrötchen

Laugenbrötchen goldbraun

#PretzelLover

Ich verstehe nicht, warum es weit und breit keinen Bäcker gibt, der Laugengebäck aus Dinkelmehl backt.

Aber was soll’s, diese Dinkellaugenbrötchen kann jeder Zuhause ganz leicht nachbacken. Es ist gar nicht so schwer und erfordert lediglich etwas Geduld. Das Rezept habe ich von dem wundervollen Foodblog der lieben Caro. 
Wenn ihr genauere Bilder von der Anleitung braucht, schaut gerne mal auf Ihrem Blog  vorbei, sie hat noch viele andere tolle Rezepte zu bieten!! Hier kommt ihr direkt zu ihren Laugenknoten. Ich habe ungefähr die doppelte Menge an Teig genommen und es kamen dabei 10-12 Brötchen heraus.

Natron zum Backen findet ihr übrigens in jedem gut sortierten Supermarkt (z.B. Rewe oder Edeka) oder in der Apotheke.

Teig

500 gr Dinkelmehl Typ 630
250 ml lauwarmes Wasser
1 TL Zucker
2,5 TL Trockenhefe
40 g weiche Butter (nicht geschmolzen)
2 TL Salz

Für das Laugenbad
50 g Backnatron (1 Pck.)
1 L Wasser

Zum Bestreichen
2 TL weiche Butter
3 TL warme Milch
grobes Meersalz

Zubereitung Teig

  1. Wasser und Zucker miteinander vermischen, Hefe hinzufügen und kurz quellen lassen.
  2. Die restlichen Zutaten hinzufügen und auf niedriger Stufe 10 Minuten zu einer homogenen Masse verkneten. In eine leichtbemehlte Schüssel geben, mit einem feuchten Handtuch bedecken und an einem warmen Ort (z.B. auf der Fensterbank) 60 Minuten gehen lassen.
  3. Den gegangen Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche stürzen und gut durchkneten und in 4-6 gleiche große Portionen teilen.
    Jede Portion in einen langen dünnen Strang rollen/ziehen und kurz gehen lassen.
  4. Die beiden Enden nebeneinander legen und den ganzen Strang verdrillen. Anschließend einen Knoten formen/binden. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren
  5. Die geformte Knoten mit Frischhaltefolie abdecken und weitere 20-30 Minuten gehen lassen, bis sie sich leicht vergrößert haben.

Teigstränge Knoten Laugenknoten und Natron

Laugenbad

  1. Zwischenzeitlich den Ofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  2. In einem kleinen Topf das Wasser zum Kochen bringen und das Backnatron dazugeben. Wenn keine Bläschen mehr aufsteigen, die Hitze deutlich reduzieren (sonst wird der Laugenknoten schon beim Baden gegart).
  3. Einen Knoten mit der Oberseite voran hineingeben und 30 Sekunden ziehen lassen. Umdrehen und die Unterseite weitere 10 Sekunden ziehen lassen.
  4. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und kurz abtropfen lassen. Vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit den restlichen Knoten genauso verfahren.

Bestreichen

  1. In einer kleinen Schüssel Butter und Milch mischen und die Laugenknoten einpinsel.
  2. Mit etwas groben Salz bestreuen und für 15 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen geben. Achtung: Backzeit kann je nach Ofen variieren.
    Abkühlen lassen und genießen!

Eva's Laugenbrötchen

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.